Blaues Gift

„Blaues Gift“ ist der dritte Fall für Pia Korittki. Sie ermittelt in einem Giftmord. Parallel dazu verschwindet ihre Schwägerin und lässt Pias Bruder und ihre Nichte zurück. Der Fall ist gut konstruiert. Ebenso die Überleitung zu Pias Privatleben und einem wohlgehüteten Familiengeheimnis, dem die Ermittlerin im Laufe der Handlung auf die Spur kommt.

Ich habe schon „Grablichter“ auf dem Nachttisch liegen, darum will ich gar nicht mehr schreiben. Wie schon bei „Kalter Grund“ und „Engelsgrube“ lautet mein Urteil für diesen Krimi: Lesenswert.